Promotion

Berliner Festspiele: Tanztreffen der Jugend, Praxisworkshop: Wem gehört der Raum? / Reclaim Kotti: Position beziehen (23.9.-24.9.2017)

Die diesjährigen Praxis-Workshops stellen den Raum und dessen Wirkung, Nutzung und Bedeutung im choreografischen und gesellschaftlichen Kontext in den Fokus. Hier ist der Umgang mit Raum innerhalb der Choreografie genauso gefragt wie der Raum, den eine Inszenierung zwischen Betrachter*in und

/ No comments

Berliner Festspiele: Tanztreffen der Jugend, Praxisworkshop: Wem gehört der Raum? / Reclaim Kotti: Position beziehen (23.9.-24.9.2017)

Die diesjährigen Praxis-Workshops stellen den Raum und dessen Wirkung, Nutzung und Bedeutung im choreografischen und gesellschaftlichen Kontext in den Fokus. Hier ist der Umgang mit Raum innerhalb der Choreografie genauso gefragt wie der Raum, den eine Inszenierung zwischen Betrachter*in und

/ No comments

Gastvortrag an der Freien Universität Berlin am 29.5.2017: Koloniale Gegenwart

Der Gastvortrag an der FU-Berlin zum Thema „Koloniale Gegenwart“ im Rahmen der Vorlesungsreihe „Geographien der Differenzen/Einführung in die Anthropogeographie II“ an der FU Berlin beschäftigt sich ganz konkret mit den kolonialen Spuren im Alltag Berlins. Dazu werden wir uns zunächst

/ No comments

Gastvortrag an der Freien Universität Berlin am 29.5.2017: Koloniale Gegenwart

Der Gastvortrag an der FU-Berlin zum Thema „Koloniale Gegenwart“ im Rahmen der Vorlesungsreihe „Geographien der Differenzen/Einführung in die Anthropogeographie II“ an der FU Berlin beschäftigt sich ganz konkret mit den kolonialen Spuren im Alltag Berlins. Dazu werden wir uns zunächst

/ No comments

Berlin – Visionen einer zukünftigen Urbanität: Über Kunst, Kreativität und alternative Stadtgestaltung (Sozial- und Kulturgeographie)

Können Kunst und Kreativität zu einem Mittel werden, um Widersprüche im System Stadt aufzudecken und eigene Formen der Zukunftsbetrachtungen zu entwickeln? Christine Scherzinger fragt aus Sicht einer kritischen geographischen Stadtforschung nach Visionen einer zukünftigen Urbanität. In detaillierten, auf Berlin bezogenen

/ No comments

Berlin – Visionen einer zukünftigen Urbanität: Über Kunst, Kreativität und alternative Stadtgestaltung (Sozial- und Kulturgeographie)

Können Kunst und Kreativität zu einem Mittel werden, um Widersprüche im System Stadt aufzudecken und eigene Formen der Zukunftsbetrachtungen zu entwickeln? Christine Scherzinger fragt aus Sicht einer kritischen geographischen Stadtforschung nach Visionen einer zukünftigen Urbanität. In detaillierten, auf Berlin bezogenen

/ No comments

Kiezspaziergang am 28.5.2016: Unsichtbares sichtbar machen: Experimentelle Streifzüge durch ein Schöneberg im Wandlungsprozess

Irritationen, Verfremdung, Fake und Urban Hacking werden als künstlerische (subversive) Strategien genannt, um Selbstverständliches, materiell Eingeschriebenes und Gewohntes im urbanen Stadtraum zu hinterfragen und zu verändern. Diese Strategien gehen auf diverse Künstler*innengruppen zurück (Situationistische Internationale aus Frankreich, Dada aus Zürich,

/ No comments

Kiezspaziergang am 28.5.2016: Unsichtbares sichtbar machen: Experimentelle Streifzüge durch ein Schöneberg im Wandlungsprozess

Irritationen, Verfremdung, Fake und Urban Hacking werden als künstlerische (subversive) Strategien genannt, um Selbstverständliches, materiell Eingeschriebenes und Gewohntes im urbanen Stadtraum zu hinterfragen und zu verändern. Diese Strategien gehen auf diverse Künstler*innengruppen zurück (Situationistische Internationale aus Frankreich, Dada aus Zürich,

/ No comments

Couch FM: Das Berliner Campus Radio zum Thema Stadtentwicklung

Studentenfutter vom 21.07.2014 Beim Studentenfutter geht es diese Woche um ein alltägliches und doch brisantes Thema: Gentrifizierung und Stadtentwicklung in Berlin. Zusammen mit der Anthropogeographin Christine Scherzinger von der FU Berlin wollen die couchFM-Moderatoren Mona und Tami unter die Oberfläche des

/ No comments

Couch FM: Das Berliner Campus Radio zum Thema Stadtentwicklung

Studentenfutter vom 21.07.2014 Beim Studentenfutter geht es diese Woche um ein alltägliches und doch brisantes Thema: Gentrifizierung und Stadtentwicklung in Berlin. Zusammen mit der Anthropogeographin Christine Scherzinger von der FU Berlin wollen die couchFM-Moderatoren Mona und Tami unter die Oberfläche des

/ No comments

Kiezspaziergang 2013: Rote Insel und Umgebung (Schöneberg): Neuformierung des städtischen Arbeitsmarktes

Städte wie Berlin unterliegen einem tiefgreifenden ökonomischen, sozialen und politischen Wandel. Städte haben heute im globalisierten Zeitalter neue Funktionen übernommen und wetteifern untereinander um die besten Zukunftsindustrien und um das Anlocken von Humankapital. Die „Stadt“ agiert marktförmig und weniger sozial

/ No comments

Kiezspaziergang 2013: Rote Insel und Umgebung (Schöneberg): Neuformierung des städtischen Arbeitsmarktes

Städte wie Berlin unterliegen einem tiefgreifenden ökonomischen, sozialen und politischen Wandel. Städte haben heute im globalisierten Zeitalter neue Funktionen übernommen und wetteifern untereinander um die besten Zukunftsindustrien und um das Anlocken von Humankapital. Die „Stadt“ agiert marktförmig und weniger sozial

/ No comments

Wechselblick: Malerei, Fotografie, Druckgrafik, Sigrid Weise (2012)

„Sigrid Weises malerische, fotografische und druckgrafische Arbeiten werden im vorliegenden Band, dessen Format weit über die Form eines Kataloges hinausgeht, unkonventionell präsentiert. Die Berliner Künstlerin zeigt nicht nur ihre Kunstwerke, sondern gibt dem Leser darüber hinaus auch einen tiefen Einblick

/ No comments

Wechselblick: Malerei, Fotografie, Druckgrafik, Sigrid Weise (2012)

„Sigrid Weises malerische, fotografische und druckgrafische Arbeiten werden im vorliegenden Band, dessen Format weit über die Form eines Kataloges hinausgeht, unkonventionell präsentiert. Die Berliner Künstlerin zeigt nicht nur ihre Kunstwerke, sondern gibt dem Leser darüber hinaus auch einen tiefen Einblick

/ No comments

Ausstellung: Schatz, schau: Die Blumentapeten des Prekariates

Christoph N. Fuhrer, 69er Jahrgang in Bern geboren, lebt und arbeitet seit zwei Jahren in Berlin, Neukölln. Seine künstlerische Positionierung liegt in einer ironischen Distanzierung zum herrschenden Kunst- und Gesellschaftsbetrieb. Vornehmlich bedient er sich der Techniken der Zeichnerei, Livezeichnerei, und

/ No comments

Ausstellung: Schatz, schau: Die Blumentapeten des Prekariates

Christoph N. Fuhrer, 69er Jahrgang in Bern geboren, lebt und arbeitet seit zwei Jahren in Berlin, Neukölln. Seine künstlerische Positionierung liegt in einer ironischen Distanzierung zum herrschenden Kunst- und Gesellschaftsbetrieb. Vornehmlich bedient er sich der Techniken der Zeichnerei, Livezeichnerei, und

/ No comments

Werkstatt Kritische Wissenschaft: Urbane Entwicklung durch Kunst?

Kritische Auseinandersetzung zur Rolle der Kunst und Möglichkeiten städtischer Intervention im Umfeld einer neoliberalen Stadt Werkstatt Kritische Wissenschaft Kunst ist einem permanenten Funktionswandel unterworfen. Die zunehmende Ökonomisierung des Kulturbereichs definiert in einem top-down gesteuerten Prozess neue Aufgaben der Kunst/bzw. für

/ No comments

Werkstatt Kritische Wissenschaft: Urbane Entwicklung durch Kunst?

Kritische Auseinandersetzung zur Rolle der Kunst und Möglichkeiten städtischer Intervention im Umfeld einer neoliberalen Stadt Werkstatt Kritische Wissenschaft Kunst ist einem permanenten Funktionswandel unterworfen. Die zunehmende Ökonomisierung des Kulturbereichs definiert in einem top-down gesteuerten Prozess neue Aufgaben der Kunst/bzw. für

/ No comments