RUHE.STÄTTE. Erinnerungskultur im Wandel Künstlerische Bestandsaufnahmen auf Berliner Friedhöfen (Hrsg. Sigrid Weise)

Begibt man sich auf Berliner Friedhöfe, springen vielerorts irritierende Veränderungen ins Auge. Sie sind nicht auf Berlin beschränkt, sondern symptomatisch für einen generellen, gravierenden Wandel in der Begräbnis- und Erinnerungskultur unserer Gesellschaft. In dem Bildband „RUHE.STÄTTE.“ treten Kunst und textliche Erforschung in einen eng verzahnten, spannenden Dialog. Kernstück dieses Bandes sind meine vielschichtigen Fotoarbeiten, die ich durch Überlagerungen von Aufnahmen heutiger Grabanlagen (z.B. von arm Bestatteten oder von stillgeborenen Kindern) verfremdet habe. Zehn Autorinnen und Autoren haben sich dem Thema aus philosophischer, soziologischer, historischer und stadtplanerischer Sicht gewidmet oder auch literarisch angenähert: Dorothea Böhland, Bertram von Boxberg, Barbara Buchmaier, Zehra Çirak, Dr. Christof Ellger, Katja Hille, Helmut Kolb, Anke Meyer, Dr. Christine Scherzinger, Dr. Martin Steffens und Michael Wildenhain. (Text von Sigrid Weise)

Schreibe einen Kommentar