Berlin – Visionen einer zukünftigen Urbanität: Über Kunst, Kreativität und alternative Stadtgestaltung (Sozial- und Kulturgeographie)

Können Kunst und Kreativität zu einem Mittel werden, um Widersprüche im System Stadt aufzudecken und eigene Formen der Zukunftsbetrachtungen zu entwickeln? Christine Scherzinger fragt aus Sicht einer kritischen geographischen Stadtforschung nach Visionen einer zukünftigen Urbanität. In detaillierten, auf Berlin bezogenen Fallstudien analysiert sie künstlerische Positionen in einem reflexiven, transdisziplinären Prozess und lotet die Grenzen der Veränderbarkeit zwischen performativen Künsten, Interventionen und Zeichnungen aus. Die Studie lässt Bild- und Möglichkeitsräume entstehen, die Impulse für eine andere Stadtgestaltung geben und den Menschen wieder in den Fokus rücken.

Ich wollte mich bei allen Künstler und Künstlerinnen bedanken, die bei diesem Projekt mit ihrer künstlerischen Position einen Beitrag geleistet haben! Vielen DANK!

Dazu gehören u.a.:

  • Larissa Fassler: http://www.larissafassler.com/startside.html
  • Roos Versteeg: http://www.roosversteeg.nl/
  • Silvia Marzall: http://www.silvia-marzall.info/
  • Christoph N. Fuhrer: http://www.fuhrer.me/
  • Tamara Rettenmund: https://www.kornblum-rettenmund.de/kornblum-rettenmund/
  • Lars Wunderlich (PeachBeach): https://www.youtube.com/watch?v=x1dYehke8VQ
  • Eva Kietzmann und Petra Kübert: http://www.notesondistricts.net/

Mehr Infos http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3717-5/berlin-visionen-einer-zukuenftigen-urbanitaet

 

 

Schreibe einen Kommentar